Cloud Tools

Dateien per Cloud konvertieren:

Wer kennt sie nicht, die häufigen Probleme eines Computernutzers: Kompatibilitätsprobleme zwischen E-Book und E-Reader, vergessen Musik aufs Smartphone zu kopieren oder im Internet-Café gibt’s keinen FTP-Client… Doch für zahlreiche Hindernisse dieser Art gibt es Lösungen im Internet. Z.B. gibt es Zamzar, einen Webdienst bei dem man Musikdateien, Bilder, Videos und sonstige Dokumente hochladen kann, wenn man sie im falschen Format besitzt.

Die Dateien werden dann einfach ins gewünschte Format konvertiert und dem User per Download-Link zur Verfügung gestellt. Dabei stehen sehr viele Datei-Formate zur Wahl. So kann Zamzar z.B. englischsprachige Dokumente mit Computerstimme vorgelesen als Audio-Datei abspeichern, oder Bilderstrecken aus PDFs konvertieren. Kostenlos ist die Konvertierung von Dateien bis zu 100 MB Größe. Für größere Dateien fallen Kosten an, die bei bis zu 49 $ liegen können.

Weitere Dienste, die Dateien umwandeln können, sind Read it later oder Instapaper. Hier werden z.B. Artikel fürs Lesen optimiert, die als Browser-Bookmarklet gespeichert werden, weitestgehend ohne überflüssige Werbung oder Layout-Elemente. Die Dienste bieten auch praktische APPs fürs iPad und iPhone. Daneben bieten sie auch Schnittstellen für weitere Dienste, die z.B. von einigen RSS-Readern verwendet werden.

Notizen in der Cloud verwalten:

Praktische und umfangreiche Notizenverwalter sind die Programme Evernote, Simplenote oder OneNote. Die meisten Möglichkeiten bietet hierbei Evernote. Dieses Tool installiert man sowohl im PC als auch im Smartphone. Nun lassen sich damit Text-Fragmente, Fotos und Grafiken, handgeschriebene Aufzeichnungen oder sogar Audio-Dateien sammeln. Diese Dateien werden online gespeichert und können dann von überall abgerufen werden. Die Leistungen von Evernote sind bemerkenswert: Es hat eine automatische Texterkennung für fotografierte Typografie, kann Geodaten an Informationen anfügen, unterstützt die Verschlagwortung von Daten und stellt ein Ordnersystem zum Sortieren zur Verfügung.

Alltäglich kann dieses Tool z.B. als Einkaufsliste, als Tagebuch oder für Recherche-Unterlagen dienen. Prinzipiell ist Evernote kostenlos. Wer allerdings eine Datenübertragungsmenge von 1 GB pro Monat oder spezielle Erweiterungen wie Offline-Notizbücher verwenden will, zahlt 5 $ monatlich oder 45 $ jährlich.

Musik aus der Cloud:

Eine Alternative zu Online-Radios ist last.fm, ein Internetdienst mit individualisierten Musik Streams. Noch mehr bietet der Webdienst simfy, der viele Millionen Musikstücke bereitstellt, aus denen der User sich eigene Play-Lists zum Abspielen im Browser erstellen darf. Wer den Dienst kostenfrei nutzt, akzeptiert Werbung zwischen den Songs.

Verglichen mit dem MP3-Shop von Amazon oder iTunes bietet simfy eine geringere Auswahl. Eine Erweiterung des Song-Angebots gibt es für eine Monatsgebühr von 10 €. Desweiteren lassen sich die Lieder über eine Smartphone-APP anhören. In der kostenpflichtigen Variante ist auch die Möglichkeit inbegriffen, die Musik übers Smartphone offline anzuhören.

Eine Cloud für eigene Musik stellt der Dienst mSpot dar. Dabei lassen sich bis zu 2 GB gratis hochladen und über den mSpot-Player abspielen. Auch dafür gibt es Smartphone APPs. Wer bis zu 40 GB hochladen will, zahlt monatlich 4 $ Gebühren. Mehr Musik Streaming Dienste im Test gibt es bei http://www.musikstreamingdienste.net/ in der Übersicht.

Viren per Cloud finden & entfernen:

Auch zum Virenscan gibt es Tools im Internet. Bei Virustotal.com lassen sich z.B. Dateien von bis zu 20MB Größe hochladen, die dann online von zahlreichen unterschiedlichen Virus-Scannern analysiert werden. Auch die Angabe einer Web-URL kann zum Virenscan genutzt werden.

Wer keinen Virus-Scanner auf dem Rechner hat, kann die eigene Festplatte ebenfalls von einem Internet-Dienst durchforsten lassen. Kaspersky und Bitdefender sind Anbieter solcher Tools, denen Java zugrunde liegt.

Weitere Cloud Tools:

Weiterhin gibt es online viele weitere praktische Hilfs-Tools. Für Instant-Massages lässt sich z.B. Meebo einsetzen. Dieses Tool unterstützt z.B. AIM, ICQ und Jabber, sowie das Chatten über soziale Netzwerke. Wer Daten per FTP übertragen will, kann die Interfaces von net2ftp oder auch WebFTP nutzen. Epubs (ohne Kopierschutz) lassen sich durch das Tool bookworm.oreilly.com im Browser anzeigen und Comic-Fans finden unter Graphic.ly einen passenden Reader.

Weitere VPN Anbieter: